Dortmunder Straße – sichere Gehwege versprochen – standfeste Bäume nicht gerettet

Die Bürgerinitiative Dortmunder Straße sandte am vergangenen Wochenende ein „Meinungsbild“ an Herrn Spallek zum Vorgehen und den Absichten des Straßen- und Grünflächenamtes und des Bezirksbaustadtrats.

Darin lautet ein Absatz:

Nach einer intensiven Auseinandersetzung innerhalb der Bürgerinitiative in der Woche nach dem Erörterungsgespräch nimmt die Mehrheit der BürgerInnen zur Kenntnis, dass die im Schreiben von Herrn Bezirksstadtrat Spallek v. 16.02.2016 als alternativlos beschriebene und festgelegte Planung wohl umgesetzt wird.
Hier der ganze Text.

Heute, am 23. Februar, teilte der Bezirksbaustadtrat in einer Pressemitteilung seine unveränderten Absichten mit. Das zeigt der Text seiner Pressemitteilung vom 8.2. 2016.
Doch –   e i n e   positive Veränderung gibt es: Beim Erörterungsgespräch sah der Gehwegumbauplan nur 9 neue Baumpflanzungen vor. Das wurde von BürgerInnen gemerkt und kritisiert:  jetzt hat das Grünflächenamt doch 10 Ersatzbäume zugesagt.

23. Februar 2016, B. Nake-Mann

Advertisements