Dortmunder Straße – BürgerInnen sind weiter aktiv

Die Mitteilungen mit dem drohenden Fällbeginn 25. Januar 2016  für 12 große Bäume in der Dortmunder Straße hängen weiter an Haustüren und Wänden im Westfälischen Viertel. Der zuständige Bezirksstadtrat, Herr Spallek, ist noch länger im Urlaub. Er oder sein Stellvertreter, Bürgermeister Dr. Hanke, muss der BVV – und den BürgerInnen – mitteilen, wie die Bezirksverwaltung nach dem einstimmig beschlossenen Antrag zu verfahren gedenkt. Fällstopp!? Alternativplanung für sichere Gehwege?! Beteiligung der AnwohnerInnen!?

Derweilen beraten die AnwohnerInnen über alternative Lösungen: „Sichere Gehwege – Erhalt der standfesten Bäume!“ ist der Slogan der „Bürgerinitiative Dortmunder Straße“. Zum Treffen am Samstag, 9. Januar,  waren wieder erfreulich viele BaumfreundInnen gekommen. Darunter auch AnwohnerInnen, die am Ortstermin am 12. Dezember 2015 nicht hatten dabei sein können.
Laut BVV-Beschluss Drs. 2458/IV soll die Bezirksverwaltung in einem Workshop mit den betroffenen BürgerInnen Alternativlösungen zu Baumfällungen erarbeiten. Dafür will sich die Bürgerinitiative Dortmunder Straße schon mal  am kommenden Wochenende durch einen Fachplaner beraten lassen.

B. Nake-Mann, 12.1.2016

Advertisements