JVS Bremer Straße ab Frühjahr 2015 wieder geöffnet

Diese gute Nachricht will ich hiermit schnell veröffentlichen. Diese Nachricht gab Schulstadträtin Smentek gegen Ende der Veranstaltung bekannt, gestern Abend in der Kurt-Tucholsky-Schule. Zuvor war ihr ENTWURF eines „Infrastrukturkonzepts für Mobilitätserziehung im Bezirk Mitte“ auf vielfältige fachliche Kritik der Teilnehmenden gestoßen. Ohne Hektik solle an dem Konzept in den nächsten Monaten weitergearbeitet werden, sagte nun die Schulstadträtin.
Damit ist die JVS Moabit noch nicht verbessert und langfristig gesichert. Aber ein erster positiver Schritt ist gemacht.

Über die Veranstaltung selbst will ich in den nächsten Tagen auf der Silberahorn-Seite schreiben. Auch soll ein Protokoll des bezirklichen Protokollanten im Internet veröffentlicht werden.

Heute sei erstmal allen Engagierten herzlich gedankt:
denen, die die Demonstration organisiert haben,
denen, die mit Frau Smentek die Art der Veranstaltung vorbesprochen hatten,
den Demonstrationsteilnehmenden am Nachmittag,
den Teilnehmenden an der Veranstaltung am Abend in der gut gefüllten Aula,
den zahlreichen Teilnehmenden, die dort ihre Erfahrungen und Kenntnisse einbrachten und auf die Schwachstellen des ENTWURFS hinwiesen und bessere Lösungen vorschlugen.

Dank verdienen auch der Moderator, Herr Marcus Lehmann,
und Schulstadträtin Sabine Smentek, dass sie trotz starker Erkältung die Info-Veranstaltung durchführte.

An: Bürgermeister, Stadträte und BVV: Jugendverkehrsschule Moabit wegnehmen und bebauen geht nicht!

B. Nake-Mann, 27. Febr. 2015

Advertisements